Unter dem Titel „Souverän in die digitale Zukunft“ suchte das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) innovative und kreative Ideen rund um die Mensch-Technik-Interaktion. Eine Gelegenheit für Studierendengruppen, sich eigene Gedanken zu zukünftigen Forschungsthemen zu machen.

Die gleichnamigen Ideenwettbewerbsgewinner*innen wurden von dem bereits existierenden Forschungsprojekt NIKA inspiriert und nahmen sich deshalb vor, an diesem Thema weiterzuforschen.

Schon die Tatsache, dass die Studierendengruppe sich unter insgesamt 40 Einreichungen durchgesetzt hat und somit die Chance erhielt, gemeinsam mit vier anderen Teams sich und ihr Projekt auf dem 4. Zukunftskongress in Bonn am 21.05.2019 den interessierten Kongressbesuchenden vorzustellen, war ein großer Erfolg.

Am Abend des selbigen Tages wurde das Ergebnis des Votings der Kongressteilnehmenden bekannt gegeben. Überrascht und stolz zugleich vernahm das Projekt die Verkündigung des 1. Platzes: NIKA!

Das zeigt uns im Projekt NIKA, dass das Forschungsvorhaben von einem einflussreichen Plenum als relevant eingestuft wird.

Ein kurzes Interview mit einer der Gewinnenden können Sie unter folgendem Link ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=8ga2mf40PUM. 

Weitere Informationen: https://technik-zum-menschen-bringen.de/zukunftskongress/digitalezukunft.