Auch zu Corona-Zeiten sind wir im Rahmen des NIKA-Projekts nicht untätig.
Nachdem viele Arbeitsprozesse digitalisiert wurden, sind die Kommunikationswege gesichert und die Arbeit kann fortlaufen.

Momentan beschäftigen wir uns mit der Entwicklung der Fragen. Im Endeffekt soll ein Pool von 240 Fragen generiert werden, welche in Zusammenarbeit vom Wohlfahrtswerk für Baden-Württemberg und C&S Computer und Software GmbH gerade entstehen. Mithilfe einer Schlagwort-Zuschreibung im Rahmen des von C&S entwickelten nika.editors kann dann die bereits konzipierte Personalisierung umgesetzt werden. So ist es möglich, dass Personen beispielsweise anhand ihrer Interessen und durchlaufender Wohnorte innerhalb des NIKA-Quiz spezifische Fragen gestellt bekommen.

In Zusammenhang mit dem NIKA-Quiz soll es auch eine Kategorie in Musik geben. Hier dürfen wir uns auf eine wertvolle Kooperation mit Peters Liederbox freuen. Herr Brtschitsch hat mit dieser Liederbox ein nutzerfreundliches Musiksystem entwickelt, welches speziell für das gemeinsame Singen in der sozialen Betreuung konzipiert wurde. Da die darin enthaltene Musik einen großen Mehrwert bietet, freuen wir uns deshalb sehr, diese innerhalb des NIKA-Projekts integriert zu wissen.
Für mehr Informationen zu Peters Liederbox klicken Sie hier.