Projektbeschreibung

Was soll ein Roboter können und wie soll er sich verhalten, damit er von älteren Menschen gut angenommen wird? Diese und weitere Fragen erforscht das vom Bundesforschungsministerium geförderte Projekt NIKA seit Mitte Juni 2018.

Roboter könnten vieles übernehmen, was älteren Menschen dabei hilft, länger in ihren eigenen vier Wänden zu leben: Sie putzen zum Beispiel die Wohnung, erinnern an wichtige Termine oder lösen einen Alarm aus, wenn jemand stürzt. Gleichzeitig sind gerade Senioren oft zurückhaltend, wenn es um das Anwenden neuer Technologien geht. Hier setzt das Projekt NIKA an: In den kommenden drei Jahren erforschen die fünf beteiligten Partner aus Altenhilfe, Wissenschaft und Wirtschaft gemeinsam, bei welchen Unterstützungssituationen Roboter hilfreich sein könnten und wie sie aussehen und handeln sollten, damit ältere Menschen ihre Hilfe auch akzeptieren.

Ein eigener Roboter soll im Projekt nicht entwickelt werden. Vielmehr wird man bereits existierende Modelle so programmieren, dass sie speziell für ältere Menschen hilfreich sind. Die erforderlichen Informationen hierfür wird der Roboter aus einer virtuellen „Bibliothek“ beziehen, in der positive Interaktionen zwischen Mensch und Roboter systematisch beschrieben werden (im Fachjargon „Interaktionspatterns“ genannt). Bestimmte Bedarfssituationen werden hier also mit Anweisungen an den Roboter verknüpft im Sinne von: „Wenn Du diese oder jene Situation erkennst, sollst Du so reagieren.“ Um die Bedürfnisse von Senioren zu ermitteln und im Projekt zu berücksichtigen, wird NIKA in einer Betreuten Wohnanlage des Wohlfahrtswerks für Baden-Württemberg erprobt.

 

Schwerpunkte im Projekt

  • Training der kognitiven und physischen Fitness
  • Kommunikation und Unterhaltung
  • Unterstützung und Entlastung im Haushalt

 

Projektlaufzeit

Juni 2018 bis Juni 2021

 

Projektvolumen

1,79 Millionen Euro (davon 88 Prozent Förderanteil durch BMBF)

 

Projektkoordination

Wohlfahrtswerk für Baden-Württemberg
Falkertstraße 29
70176 Stuttgart

Tibor Vetter
Projektmanager

Telefon: +49 711 61926 131
E-Mail: tibor.vetter@wohlfahrtswerk.de